Lesezirkel für theoretische Lektüre SS 2020

Veranstaltung

Liebe Graduierten,

etwas verspätet starten wir in der kommenden Woche mit dem ersten Treffen des Lesezirkels für theoretische Literatur. In diesem Semester haben wir uns für einen thematischen Rahmen entschieden: Im Fokus stehen Texte um den Postkolonialismus. Der Schwerpunkt wird einerseits auf einer kritischen Auseinandersetzung mit einigen bekannten Texten der postkolonialen Kritik, wie Saids Orientalismus und Spivaks Can the Sublatern Speak? liegen. Andererseits sollen aber auch jüngere Untersuchungen in den Blick genommen werden, die ältere theoretische Muster in Frage stellen und revidieren. So werden auch weniger beachtete Perspektiven besprochen und schließlich die Ansätze kritisch erweitert.

Die postkolonialen Theorien, Studien und deren Kritik stellen in den Geisteswissenschaften einen verbreiteten und viel untersuchten Bereich dar. Bemerkenswert ist jedoch, dass sich ein allgemein anwendbares analytisches Muster schwerlich homogenisieren lässt: Paradoxal bewegt sich die Diskussion um diese wissenschaftliche Strömung von einer absoluten Aktualität und der daraus resultierenden Notwendigkeit der zu behandelnden Themen zu einer In-Frage-Stellung der instabilen Begrifflichkeit und der entwickelten methodologischen Ansätze.

Durch das gemeinsame Lesen und Besprechen wird sich die Lesezirkelgruppe in diesem Semester einige einzeln entwickelte analytische Dynamiken anschauen, ebenso wie ihre kritischen Abhandlungen. Über die Spannung zwischen postkolonialen Theorien und der marxistischen Kritik daran, die durch die ausgewählten Lektüren zu vermitteln sein wird, eröffnen sich auch Fragen um die Stellung politischer Problematiken im postkolonialen, aber auch im poststrukturalistischen Denken.

Das erste Treffen findet am kommenden Mittwoch (29.04.) um 19 Uhr bei Microsoft Teams statt. Dabei werden wir über die Dynamik der Treffen sprechen, die Termine festlegen und gemeinsam über die Auswahl der Literatur sprechen. Da ich aus datenschutztechnischen Gründen in diesem Semester den VC-Kurs nicht offen lassen kann, bitte ich alle Interessenten mir eine kurze Mail zu schreiben (katerina.shekutkovska@stud.uni-bamberg.de). Nur auf diese Weise kann ich Informationen, wie das VC-Passwort oder den Microsoft-Teams-Code vermitteln.

Eine Auswahl der Texte, die wir im Rahmen des Zirkels besprechen könnten, ist unten zu finden.

Ich freue mich auf die Rückmeldungen und auch auf das erste Treffen!

Herzliche Grüße

Katerina Shekutkovska

Literatur (Auswahl)

Said, W. Edward: Orientalismus. Aus dem Englischen von Hans Günter Holl. 5. Auflage. Frankfurt a. Main: S. Fischer 2017.

Spivak, Gayatri Chakravorty: Can the Subaltern Speak? Postkolonialität und subalterne Artikulation. Aus dem Englischen von Alexander Joskowicz und Stefan Nowotny. Wien: Turia + Kant 2008.

Bhabha, Homi K.: Die Verortung der Kultur: Aus dem Englischen von Michael Schiffmann und Jürgen Freudl. Tübingen: Stauffenburg 2000.

Ahmad, Aijaz: In Theory: Classes, Nations, Literatures. London u.a.: Verso 1992.

Parry, Benita: Postcolonial Studies. A Materialist Critique. New York: Routledge 2004.

Chibber, Vivek: Postkoloniale Theorie und das Gespenst des Kapitals. Berlin: Karl Dietz Verlag 2018.