Workshop: Expertise in Geschlechtersensibler Forschung als Faktor der Drittmitteleinwerbung

Tag: 31. Mai 2022, 10.00 bis 13.00 Uhr im Rahmen des Diversity-Tags

Ort: U11/00.16, Präsenz

Veranstalter*innen: Frauenbeauftrage und Z/FFT

Anmeldung bitte bis zum 26. Mai 2022 unter: hiwi.frauenbeauftragte@uni-bamberg.de

Bei der Beantragung von Drittmitteln über die großen nationalen und internationalen Forschungsförderungsinstitutionen wird zunehmend gefordert, Auskunft über mögliche Geschlechterrelevanz der Thematik zu geben. Insofern ist es bereits bei der Präsentation der eigenen Forschungsarbeit z. B. bei der Vernetzung mit zukünftigen Kooperationspartner*innen wichtig, die Geschlechterdimension darzustellen.

Z/FFT und die Frauenbeauftragten informieren deshalb im Rahmen des Diversity Tages in einem Workshop darüber, was Geschlechtersensibilität in der Forschung ist, welche Bedeutung geschlechtersensible Forschung in der Drittmitteleinwerbung hat und wie die Variablen Geschlecht bzw. Gender sich im eigenen Forschungsprofil präsentieren lassen. Um auch die themenbezogene und forschungsbezogene interdisziplinäre Vernetzung innerhalb unserer Universität zu fördern, endet die Veranstaltung mit Netzwerken bei einem Imbiss.

Geplanter Ablauf

10 Uhr Begrüßung durch die Frauenbeauftragte Prof. Dr. Astrid Schütz
10.15 Uhr Verständnis von Geschlechtersensibler Forschung (Dr. Janina Dillig)
10.45 Uhr Geschlechtersensible Forschung im eigenen Forschungsprofil (Dr. Julia Kinzler)
11.00 Uhr Individuelle Arbeit am eigenen Steckbrief
11.30 Uhr Austausch in Kleingruppen
12 Uhr Gemeinsame Diskussion des Leitfadenansatzes und Feedback zum Leitfaden des Fraunhofer Instituts
12.15 Uhr Austausch und Imbiss
Print Friendly, PDF & Email

Kai Nonnenmacher

Professur für Romanische Kultur- und Literaturwissenschaft Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Das könnte dich auch interessieren …